Mittwoch, 30. November 2016

Rollender Kuchenbasar - Klasse 5 bäckt für unser Projekt "Betonwüste wird Kletterdschungel"


Steile Karriere bei der Kinderuniversität Riesa...:


Ab 2.Dezember 2016 Stimmcodes auf der Riesaer Eisbahn sammeln:

Wie im letzten Jahr sind wir bei der Volltrefferaktion der Stadtwerke Riesa dabei. Unser Projekt lautet:

"Betonwüste wird Kletterdschungel"

Erfreulicherweise verfügen wir über ein großes, gepflegtes Schulgelände. Da die Schule vormals als Berufsschule genutzt wurde, ist die bisherige Schulhofgestaltung jedoch eher auf junge Erwachsene zugeschnitten.

In diesem Schuljahr wollen wir deshalb Geld sammeln, um unseren Schulhof an die Bedürfnisse jüngerer Schülerinnen und Schüler, sowie Jugendlicher anzupassen.

Die größte Anschaffung für diesen Bereich soll dabei eine Kletter- und Balancierstrecke sein.

Da die Geldsumme nicht ohne Hilfe aufgebracht werden kann, haben wir unser Projekt bei der Volltrefferaktion der Riesaer Stadtwerke angemeldet. Bis zum 31.12.2016 können Stimmcodes gesammelt und auf der Homepage der Riesaer Stadtwerke eingelöst werden. Dem Gewinner winken 2000,-€, aber auch alle anderen gehen nicht leer aus. Derzeit stehen wir auf dem 3. Platz und würden mit diesem Stand eine Zuwendung von 1.500,00 EUR erhalten. Aber unsere "Verfolger" sind nah dran und es gilt, noch möglichst viele Punkte zu sammeln!

Besucher der Riesaer Eisbahn erhalten für jedes gekaufte Tagesticket einen Silberstimmcode (Wert 10 Punkte). Die Eisbahn eröffnet am 2.Dezember um 14:00 Uhr. Ab da gibt es nicht nur Spaß für alle die gern Schlittschuh laufen, sondern Ihr könnt gleichzeitig unsere Schule unterstützen. Die Stimmcodes können auf der Website der Riesaer Stadtwerke eingegeben werden, oder Ihr gebt sie in der Schule ab. Seid Ihr dabei?

Es bedanken sich alle Schülerinnen und Schüler, sowie Lehrer und Trägervertreter! DANKESCHÖN!

PS.: Auch Eltern, Freunde, Nachbarn, Verwandte, Arbeitskollegen usw. können für uns sammeln- das erhöht unsere Gewinnchancen… Erzählt es weiter und bringt viele Leute auf die Beine!

Sonntag, 20. November 2016

Klasse 6 auf den Spuren jüdischen Lebens in Sachsen:


Auch in diesem Jahr brachen die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 6 im Rahmen des Religionsunterrichtes auf, um nach den Spuren jüdischen Lebens in Sachsen zu suchen. Gefunden haben sie nicht nur Spuren der Vergangenheit, sondern auch der gegenwärtigen jüdischen Glaubenskultur in Dresden. Bei der Besichtigung der Neuen Synagoge erfuhren die Schüler und Schülerinnen, wie eine Synagoge aussieht, welche Geschichte sich hinter der 1938 zerstörten Semper-Synagoge verbirgt, wie Juden in Dresden heute leben und wo sie Gottesdienst halten. Darüber hinaus gab es Spannendes im Bereich der Architektur zu entdecken, denn kaum einer der Schüler hatte hinter dem „Klotz“ ein so durchdachtes und  komplex geplantes Gotteshaus vermutet.  Besonders greifbar wurde der Unterschied der Architektur und der Kirchenraumgestaltung zwischen jüdischem und christlichem Gotteshaus, zwischen Vergangenheit und Gegenwart dadurch, dass wir zuvor gemeinsam die Dresdner Frauenkirche besucht hatten. Es war ein Tag voller Eindrücke.
A. Schmidt














Besuch der SPD-Bundestagsabgeordneten Susann Rüthrich in Klasse 7:

Am Dienstag, den 15.11.2016 kam Susann Rüthrich zu uns, der Klasse 7, in den Deutschunterricht. Sie ist SPD-Bundestagsabgeordnete für den Landkreis Meißen. Alle waren schon ziemlich aufgeregt und hatten viele Fragen an Frau Rüthrich – wir wollten so richtig viel mit ihr diskutieren!
 
Zunächst erzählte sie uns über ihre Arbeit im Deutschen Bundestag und auch über ihr Hauptgebiet – die Kinderrechte. Dort, in Berlin, sind viele hundert Abgeordnete und beschließen von morgens um 7 bis tief in die Nacht aller zwei Wochen neue Gesetze. Das klingt erstmal nicht so spannend, aber wenn man sie dann erzählen hört, worum es genau geht, sieht das schon anders aus: Warum haben die Flüchtlingskinder nicht die gleichen Rechte wie wir? Warum wird das Jugendschutzgesetz nicht überarbeitet, obwohl es so alt ist? Viele „Warums“ und andere Fragen zur Präsidentschaftswahl in den USA, zur Bildungsempfehlung in Sachsen und zur Inklusion später, wurde uns allen klar: In der Politik muss man ganz schön hart arbeiten, damit es uns allen gut geht und es gibt immer neue Themen, die besprochen und beschlossen werden müssen. Echt interessant!
 

Glaubt ihr nicht? Dann geht doch mal bei Frau Rüthrich im Büro in Meißen vorbei. Sie hat uns dorthin eingeladen – wir dürfen immer kommen, wenn wir etwas auf dem Herzen haben oder einfach „Hallo“ sagen wollen, schließlich ist sie einer der vier Mitglieder der Deutschen Kinderkommission im Bundestag und damit für uns zuständig! Danke für den tollen Besuch, Frau Rüthrich!

Sonntag, 6. November 2016

Unsere Vorbereitungen für den Martinstag:


 Nachdem letzte Woche schon fleißig Windlichter gebastelt wurden, wollen wir alle Schüler daran erinnern, dass bitte jeder am Freitag ein Windlicht mitbringt, da wir diese ab 7.00 Uhr vor der Schule aufstellen wollen.


                                          Zünde ein Licht an ....
                                              https://www.youtube.com/watch?v=KrrkXEESC-A


Zünd ein Licht an
Text & Musik: Kurt Mikula
1.
Zünd ein Licht an         
3.
Zünd ein Licht an
gegen Gleichgültigkeit.
Ein Licht ist stärker
als alle Dunkelheit.
Es macht dich offen,
lässt dich wieder hoffen.
Es gibt dir wieder Mut,
alles wird gut:
Zünd ein Licht an

4.
Zünd ein Licht an
für die Gerechtigkeit.
Ein Licht ist stärker
als alle Dunkelheit.
Es macht dich offen,
lässt dich wieder hoffen.
Es gibt dir wieder Mut,
alles wird gut:
Zünd ein Licht an


gegen die Einsamkeit.
Ein Licht ist stärker
als alle Dunkelheit.
Es macht dich offen,
lässt dich wieder hoffen.
Es gibt dir wieder Mut,
alles wird gut:

R:
Zünd ein Licht an.
Zünd ein Licht an.
Zünd ein Licht an.
Zünd ein Licht an.

2.
Zünd ein Licht an
gegen Gewalt und Streit.
Ein Licht ist stärker
als alle Dunkelheit.
Es macht dich offen,
lässt dich wieder hoffen.
Es gibt dir wieder Mut,
alles wird gut:
Zünd ein Licht an